Warum Bürgerbusse?

Wer über kein eigenes Fahrzeug verfügt oder ein solches nicht mehr oder noch nicht fahren kann, darf oder möchte, kann öffentliche Verkehrsmittel, wie Bus, Bahn, Taxi oder das Anrufsammeltaxi nutzen. Besonders im peripheren Raum stehen diese Verkehrsmittel aber nicht immer zur Verfügung oder es ist sehr viel zeitaufwendiger und unbequemer sie zu nutzen.                                                                          

Solche Lücken in öffentlichen Verkehrsangeboten werden im peripheren Raum meist durch Fahrten mit Familienangehörigen, Freunden oder durch Nachbarschaftshilfe geschlossen.

Wo dies nicht möglich ist, können ehrenamtliche Fahrdienste und schließlich Bürgerbusse eine Lösung sein. Sie sind dort erfolgversprechend, wo eine Gruppe von 3-8 Personen aus einem Ausgangsort regelmäßig zur gleichen Zeit zum selben Zielort und wieder zurück gebracht werden möchte.  

Diese Angebote ermöglichen den Betroffenen gesellschaftliche Teilhabe, soziale Kontakte, Versorgungsfahrten zum Supermarkt, Bäckeri und Metzgerei, zu Ärzten und in die Apotheke, zu Kindergärten, zum Rathaus oder einfach zur nächsten Bushaltestelle oder zum Bahnhof etc. 

Durch Bürgerbusse wird nicht allein die Mobilitätsversorgung verbessert. Vielmehr wird durch sie der soziale Zusammenhalt gestärkt und der Vereinsamung von Menschen entgegen gewirkt. 

 

Großer Vorteil „Bürgerbusse plus ÖPNV“

Der Einsatz von Bürgerbussen empfiehlt sich besonders, um periphere Räume besser an die Haupt-Verkehrsachsen anzubinden sowie den Weg von einer weiter entfernten Haltestelle zur Haustür zu überbrücken. Außerdem kann ein Bürgerbus gut für Querverkehre, mitunter auch über ÖPNV-Grenzen hinweg eingesetzt werden. Dazu ist aber eine gewisse Unabhängigkeit von den Trägerstrukturen des ÖPNV notwendig. Wir ein Bürgerbus wie ein Linienverkehr eingesetzt, braucht er dafür eine Konzession. Es ist daher empfehlenswert, bei der Entwicklung von Bürgerbus-Modellen den örtlichen Verkehrsbetrieb mit einzubeziehen. Idealerweise sollten Bürgerbusse nur dort eingesetzt werden, wo der ÖPNV keine passenden Angebote machen kann.

 Bürgerbus realisieren!

                                     Beispiele aus und um der MadL-Regionen