Auf dem Land hat fast jeder ein Auto –
oder Familie und Freunde, bei denen er mitfahren kann.

Die meisten Menschen im ländlichen Raum haben kein Problem mit ihrer Mobilität.Fast jeder verfügt über ein eigenes Auto oder hat jemanden in der Familie, im Bekannten- oder Freundeskreis, bei dem er mitfahren kann.

Mobilität wird hochgradig individuell organisiert. Das führt dazu, dass sehr viele meist allein im Auto unterwegs sind. Private PKW sind daher die am schlechtesten ausgelasteten Verkehrsmittel und sie sind sehr viel teurer, als viele denken! 

Wo es eine gute Versorgung mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt und zusätzlich gute Radverbindungen bestehen, könnte man häufiger auf ein Auto verzichten. Wo dies nicht der Fall ist, könnten wenigstens mehr Menschen ihre Fahrzeuge besser auslasten, häufiger zusammen fahren oder Fahrzeuge gemeinschaftlich nutzen. Ein Mangel an Fahrzeugen besteht im ländlichen Raum nicht. Es sind viel eher Hemmschwellen die abgebaut und Verhaltensmuster, die geändert werden müssten.